Zutaten   Zubereitung
600g Vollkornmehl
150g Universal Mehl
75g Haferflocken
2.5 TL Natron
1 TL Salz
2.5 EL braunen Zucker
40g Butter
480ml Milch
200ml dunkler Zuckerrübensirup
284ml Guinness/Schwarzbier
 
Die Butter mit den trockenen zutaten vermischen, bis der Teig eine krümelige Konsistenz hat. Die Milch, den Zuckerrübensirup und das Guinness hinzufügen. Solange kneten bis ein recht flüssiger Teig entsteht.
Das Brot in einer gefetteten Form für 40-45 Minuten bei 170°C im vorgeheizten Ofen backen.
 
Quelle: Guinnes Bread

 
 
 
 
Zutaten   Zubereitung
1 Kg. Mehl (Halb Dinkel, Halb Weizen)
Hefe
1 Ei
4 Dotter
Zucker nach Belieben (ca 100 g)
1 Prise Salz
150g Butter
Milch nach Bedarf
2 Handvoll Rosinen
 
Dampferl vorbereiten. Butter schmelzen und mit kalter Milch und Dotter mischen. Butter darf nicht zu heiß sein sonst stockt der Dotter.
Alles zu einem guten Teig verarbeiten, warm stellen und gehen lassen.
Wenn sich der Teig verdoppelt hat Striezel flechten und wieder für min. 15 Minuten gehen lassen.
mit Dotter bestreichen
vorheizen, 180°C 30 min
 
ergibt 2 Striezel
 
Zutaten   Zubereitung
400 g Mehl
320 ml Wasser
1 1/2 TL Salz
1/4 TL Trockenhefe
 
Mehl, Salz, Vitamin C und Hefe in einer Schüssel mischen. Wasser hinzugeben und mit der Hand soweit verteilen, dass es keine trockenen Nester mehr gibt. Die Schüssel mit Folie abdecken und 18 Stunden im kühlen Keller stehen lassen. Nach dieser Zeit hat sich eine blubbrige Teigmasse gebildet.
 
Eine Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben und den Teig unter Zuhilfenahme eines Küchenschabers auf die bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen.
Den Teig nicht kneten, sondern nur wie einen Briefumschlag 4 x falten und mit der gefalteten Seite zuunterst in einen Topf geben. Den Topf mit einem Deckel verschließen.
Wichtig: Topf und Deckel sollten keine Griffe oder Knöpfe aus Kunststoff besitzen.
 
Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Topf mit aufgelegtem Deckel in den Backofen geben. Nach 5 Minuten Temperatur auf 230 °C reduzieren und weitere 30 Minuten backen. Dann den Deckel vom Topf nehmen und das Brot bei unveränderter Temperatur von 230°C ca. 18 Minuten je nach gewünschtem Bräunungsgrad fertig backen.
 
Quelle: http://www.chefkoch.de/rezepte/1235411228431245/No-Knead-Bread.html

 
 
 
 
Zutaten   Zubereitung
680 g Große mehlige Kartoffeln
4 TL Salz
120 ml warmes Kartoffelkochwasser
1 EL Trockenhefe
2 EL Olivenöl
665 g Weizenmehl Type 550
 
Die Kartoffeln schrubben und mit Schale vierteln. In einen Kochtopf geben, mit Wasser bedecken und die Hälfte vom Salz zugeben. Kochen, bis die Kartoffeln weich sind. Vom Kochwasser 120 ml abnehmen. die Kartoffeln in ein Sieb schütten und ausgebreitet abdampfen lassen, sie sollen vollständig abtrocknen.
 
Die abgekühlten Kartoffeln* zerdrücken und in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Die Hefe ins zurückbehaltene noch warme Kochwasser geben und 5 Minuten quellen lassen. Die Küchenmaschine auf niedriger Stufe laufen lassen, die Hefemischung und das Olivenöl zugeben und rühren, bis eine homogene Masse entsteht. Nun das Mehl und das restliche Salz zugeben, 2-3 Minuten kneten, dann auf mittlere Geschwindigkeit schalten und etwa 11 Minuten kneten. Nicht beirren lassen: der Teig ist am Anfang sehr fest und krümelig, wird aber beim Kneten zunehmend weicher.
 
Die Rührschüssel mit Plastikfolie abdecken und den Teig bei Raumtemperatur 20-30 Minuten gehen lassen, er wird sein Volumen in dieser Zeit jedoch wahrscheinlich nicht verdoppeln.
 
Einen Brot-Backstein in den unteren Teil des Ofens schieben und den Ofen auf 190GradC vorheizen. Ein Küchentuch auf ein Blech legen und mit Mehl einreiben. Den Brotschieber mit Grieß bestreuen.
 
Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit einem Teigabstecher halbieren. Jedes Teigstück zuerst zu einer Kugel formen, diese dann zu einer Scheibe plattdrücken. Die Scheibe vom oberen Ende her zu sich einrollen, dabei bei der letzten Umdrehung das noch freie Teigende leicht zu sich her ausziehen und die Kante mit Mehl bestäuben. Evt. den leicht länglichen Laib etwas hin- und herrollen, um die Form zu festigen. Die Laibe mit dem Saum nach unten auf das bemehlte Tuch legen, mit einem Tuch abdecken. Bei Raumtemperatur 20 (Petra: 30 Minuten) gehen lassen.
 
Unmittelbar vor dem Backen die Wände des Backofens mit Wasser bespritzen, die Türe schließen. Die Brote, jetzt mit dem Saum nach oben, auf den Brotschieber geben und einschießen. Das Ofeninnere erneut bespritzen. Die Brote 45-50 Minuten backen bis die Kruste schön braun ist, die Unterseite beim Daraufklopfen hohl klingt und die interne Temperatur mindestens 93 °C beträgt. Die Brote auf einem Rost auskühlen lassen und frühestens nach 20 Minuten anschneiden. Noch leicht warme Scheiben dieses Brotes schmecken mit etwas Butter wunderbar.
 
Das Brot hält sich bei Raumtemperatur 2 Tage frisch, zum längeren Aufbewahren (bis 1 Monat) in einer Plastiktüte einfrieren und noch eingepackt auftauen.
 
Anmerkung Petra: *Ich habe die Haut abgezogen.
 
Verblüffend einfaches und schnelles Brot mit weicher Krume und knuspriger Kruste, sehr guter aromatischer Geschmack. Prima! Brote auf Backstein auf mittlerer Schiene gebacken.

Quelle: http://www.petras-brotkasten.de/Brotkart.html

 
 
 
 
Zutaten   Zubereitung
Pizza für 3 Personen
500 g di Farina (Mehl)
Un po' di Sale (ein bisschen Salz..einfach ausprobieren)
2 cucchiai di Olio (Löffel Öl)
1 cubetto di Lievito (Würfel Germ/Hefe)
ca 250ml Latte freddo (kalte Milch)/Wasser
 
Schiacciatina ist das gleiche Rezept wie für Pizza nur muss man den Teig viel, viel dünner ausrollen. Die Hefe in ein Glas mit etwas Milch geben, solange umrühren bis sie sich aufgelöst hat. 
Alle Zutaten zusammenmischen und Milch dazugeben bis die Konsitenz stimmt. Einen großen Ball formen, mit einem Geschirrtuch bedecken und 45 min ruhen lassen.
Jetzt den Teig ausrollen dann Öl unter und auf dem Teig verstreichen und grobkörniges Salz verstreuen und etwas Rosmarin.
Vor dem Backen mit einer Gabel ganz viele Löcher in den Teig stechen, sonst wird es am Ende wie Froschhaut aussehen.
 
Bis es goldbraun ist bei 170°C backen.